Lebenswert Thailand GmbHLogo

Telefon: +49 (0)40 405 962
Montag – Freitag von 09:30 – 18:00

Individualreise Bhutan – Reise ins Land des Donnerdrachens!

Individualreise „Best of West- und Zentralbhutan“

Thangkha Malkünste, bhutanische Tee-Zeremonien und ein privater Kochkurs!

Das ländlich geprägte Bhutan hat sich erst vor wenigen Jahren den Entwicklungen der westlichen Welt geöffnet. Der Buddhismus, Traditionen und dörfliche Gemeinschaften prägen bis heute das Leben der meisten Bhutaner. Vor allem der buddhistische Glauben hat großen Einfluss auf die persönliche Lebensführung und Weltanschauung. Vielleicht in noch stärkerem Maß als in den Nachbarländern Myanmar und Thailand.

Jeder Haushalt verfügt über einen eigenen Gebetsraum, der nicht selten ein Vielfaches des monatlichen Einkommens übersteigt. Kommen Sie mit uns auf eine Individualreise in das Herz Bhutans und seiner Bewohner.

Ihr Reiseverlauf im Detail

Tag 1: Willkommen auf dem internationalen Flughafen in Paro

Herzlich Willkommen in Bhutan. Am Flughafen werden Sie bereits von Ihrem Guide und Fahrer erwartet. Nachdem Ihr Gepäck verstaut ist fahren Sie in die Hauptstadt Thimphu. Einst nur eine kleine Siedlung wurde sie zur Hauptstadt ausgebaut und ist mit ca. 180.000 Einwohnern auch heute noch vergleichsweise klein.

Auf dem Weg dorthin kommen Sie am Tachog Lhakhang vorbei, der im 13. Jahrhundert von dem Heiligen Thangthong Gyalpo erbaut wurde. Dieser hatte eine Vorliebe für eiserne Brücken und spannt sich auch eine eiserne Kettenbrücke über den Fluss zu diesem Tempel. Danach ist es nicht mehr weit zum Chhuzom, dem Zusammenfluss des Paro Chu mit dem Thimphu Chu. Hier stehen drei Stupas mit unterschiedlichen Architekturstilen, die tibetanisch, nepalesisch und bhutanisch geprägt sind. Ideale Stopps, um einen ersten Eindruck von Bhutan zu gewinnen und sich die Füße zu vertreten.

Nachdem Sie in Thimphu angekommen und im Hotel eingecheckt haben, können Sie mit Ihrem Guide den Plan für den Rest des Tages besprechen, um sich anschließend erst einmal zu erfrischen und sich ein wenig von der Reise zu erholen.

Je nach verbleibender Zeit besuchen Sie den  Künselphodrang Park mit seinem über 50 Meter hohen Riesenbuddha. Von hier aus haben Sie einen tollen Blick über das gesamte Thimphu-Tal. Weitere Ziele sind das Museum „Simply Bhutan“ mit seiner umfangreichen Sammlung antiker Textilartefakte, der Memorial Chorten und die Innenstadt von Thimphu. Wie in ganz Bhutan gibt es auch hier keine einzige Ampel sondern nur einen Verkehrspolizisten, um den Verkehr zu regeln. Außerdem bieten sich ein Markt für Handwerkskunst und der Obst- und Gemüsemarkt für einen Besuch an.

Tag 2: Thimphu, eine der kleinsten Hauptstädte auf der Erde

Nach dem Frühstück besuchen Sie das National Institute of Zorig Chusum , das auch als das "13 Arts and Handicraft Institute" bezeichnet wird. Das Institut bemüht sich, die 13 traditionellen Kunsthandwerke an den Nachwuchs weiterzuvermitteln. Eine weitere handwerkliche Besonderheit bekommen Sie in der Jungshi Paper Factory zu sehen, wo auf traditionelle Weise ein spezielles Büttenpapier, das Dhe-Sho, hergestellt wird. Danach wird es Zeit für etwas Abwechslung und wir zeigen Ihnen das Nationaltier Takin, das aussieht, als hätte man einem Gnu einen Ziegenkopf aufgesetzt.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie eine Live-Ausstellung der Thangkha Malkunst und nehmen an einem ca. zweistündigen Workshop teil. Danach besuchen Sie eine Familie, wo Sie zuerst eine bhutanische Teezeremonie erleben und anschließend im Rahmen eines privaten Kochkurses gemeinsam Ihr Abendessen zubereiten.

Tag 3: Weiter geht`s nach Punakha

Heute geht die Fahrt nach Punakha, der Winterhauptstadt von Bhutan. Auf Grund seines Klimas ziehen im Winter das geistige Oberhaupt und sein Gefolge nach Punakha um. Auf dem Weg dorthin passieren Sie den Dochula Pass, wo sich Ihnen an klaren Tagen ein sehr schöner Blick auf den Himalaya bietet. Hier stehen auch die 108 Chorten, die 2004 in Gedenken an die im Krieg gegen Separatisten getöteten 108 bhutanischen Soldaten errichtet wurden.

Nach einer kurzen Mittagspause unternehmen Sie eine kurze Wanderung zum Fruchtbarkeitstempel Chimi Lhakhang. Er wurde im 15. Jahrhundert gegründet und huldigt Drupka Kinley, dem „Göttlichen Verrückten“. Dieser sprach offen über Sex, was damals völlig unüblich war,  und hatte auch seine ganz eigene Art, kinderlosen Frauen zu helfen. Die Menschen glauben bis heute an Chimi Lhakang und huldigen ihm mit Phallus-Symbolen aller Art. Im Dorf Sopsokha können Sie sich davon persönlich überzeugen.

Anschließend lernen Sie den schönsten Dzong von ganz Bhutan kennen. In Punakha angekommen besichtigen Sie den 1637 erbauten Punakha Dzong, dessen aufwendige Architektur und Verzierungen allesamt in Handarbeit erstellt wurden

Tag 4: Von Punakha nach Bumthang

Nach einem zeitigen Frühstück brechen Sie auf eine lange Fahrt nach Bumthang in Zentralbhutan auf. Die erste Etappe bringt Sie bis Trongsa, eine kleines Städtchen mit dreieinhalbtausend Bewohnern. Die strategische Lage des 1644 erbauten Trongsa Dzong galt lange als entscheidend für die Kontrolle des Königreiches. Weiterhin bescherte der Karawanenhandel zwischen West- und Ostbhutan der Stadt frühzeitig regelmäßige Steuereinnahmen. 1907 konnte sich der Gouverneuer von Trongsa schließlich als alleiniger Herrscher Bhutans durchzusetzen und in Punakha zum ersten König Bhutans krönen lassen. Seitdem führen alle Monarchen Bhutans automatisch auch den Titel eines Penlops (Gouverneurs) von Trongsa.

Durch ihre Lage bietet die Stadt Besuchern einen spektakulären Blick in die umgebenden Täler. Der ehemalige Wachturm von Trongsa wurde inzwischen in ein Museum umgewandelt, das eine sehr schöne Ausstellung bietet, um mehr über die Geschichte des Königreichs zu erfahren. Im Dezember bzw. Januar findet das dreitägige Trongsa Tshechu, eines der ältesten Festivals in ganz Bhutan statt.

In Bumthang gibt es die vier großen Bergtäler Chumey, Choekhor, Tang and Ura, die 2.600 Meter bis auf eine Höhe von über 4.500 Metern erstrecken. Sie beherbergen einige der ältesten buddhistischen Klöster und Tempel, darunter der bereits 659 erbaute Jambey Lhakhang.
Auf dem Weg dorthin besuchen Sie im Chummey Valley ein Zentrum für die traditionelle Webkunst. Hier wird nicht nur Baumwolle verarbeitet sondern auch Wolle und die Haare von Yaks.

Tag 5: Entdeckungstour durch Bumthang und Umgebung

Der Tag beginnt mit einer Fahrt nach Membartsho. Im 15. Jahrhundert sprang Pema Lingpa mit einer brennenden Lampe in den See. Nachdem eine lange Zeit vergangen war, tauchte er wieder auf. Mit dabei hatte er eine Truhe, eine Schriftrolle mit tantrischen buddhistischen heiligen Texten und seine immer noch brennende Lampe. Seitdem wird der kleine See als als Mebar Tsho oder „brennender See“ bezeichnet.

Mittags gibt es ein Picknick im Freien und danach geht es zu dem schön in der Mitte des Tang-Tales gelegenen Nonnenkloster Bepzur und zum Ogyen Choling Museum, das auf einem Berg mit einem schönen Blick über den Fluss Tang liegt. Im Museum bekommen Sie einen guten Eindruck von den früheren Lebensbedingungen in Bhutan, das mit liebevoll zusammengetragenen alten Trachten, Masken, Schriften und Schwertern die Eindrücke sehr lebhaft vermittelt. Außerdem gibt es eine Bibliothek mit einer riesigen Sammlung buddhistischer Schriften.

Tag 6: Klöster und die Webkunst

Vormittags zeigen wir Ihnen das Kloster Tamshing Lhakhang, das 1501 von Terton Pema Lingpa gegründet wurde. An seinen Innenwänden befinden sich originale Bilder, die noch von Pema Lingpa gemalt wurden. Der Innenhof wird von Mönchsquartieren gesäumt, die Sie mit etwas Glück bei ihren Studien und Gebeten beobachten können. Außerdem gibt es eine riesige beeindruckende Gebetsmühle. Weitere mögliche Ziele sind der Jambay Lhakhang und der Kurjee Lhakhang.

Nach dem Mittagessen schauen Sie sich die traditionelle Webkunst bei den in ganz Bhutan berühmten Meisterinnen ihres Fachs, bei Frau Leki Wangmo und Frau Rinzin Wangmo an. Bhutanische Textilien sind reichhaltige, lebendige, farbenfrohe und komplexe Kunstwerke, die einen integralen Bestandteil der bhutanischen Kultur bilden. Die Technik der Härtung der Textilien ist weltweit einmalig.

Tag 7: Von Bumthang nach Phobjikha

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer längeren Autofahrt in das Phobjikha Valley auf. Auf einer kurvenreichen Straße geht es durch Eichen- und Rhododrendonwälder zum Pelela Pass hinauf. Nach Überquerung des Passes öffnet sich auf der Fahrt hinunter der Blick über das Tal und auf ein kleines Dorf mit dem Gangtey Kloster. In diesem Tal überwintern von Mitte November bis Mitte März die seltenen und gefährdeten Schwarzhalskräne, die Sie mit etwas Glück zu sehen bekommen.

Mittags erreichen Sie den Ort Gangtey, den Sie sich nach dem Essen auf einem gemütlichen Spaziergang ansehen. Abends wartet dann noch ein Kochkurs auf Sie, bei dem Sie gemeinsam mit Ihrer Gastfamilie Ihr Abendessen zubereiten. Sie übernachten heute in einem Homestay, so dass Sie die Lebensweise der Bhutaner hautnah miterleben können.

Tag 8: Weiterreise nach Paro

Heute stehen Sie etwas früher auf, um die seltenen Schwarzhalskräne zu besuchen. Danach geht es zurück zum Frühstück und weiter nach Paro. Auf dem Weg halten wir am Wangdue Phodrang Dzong, der hoch auf einem Bergrücken über der Stadt Wangdue am Zusammenfluss zweier Flüsse thront. Leider wurde er 2012 durch ein Feuer zerstört und bis heute ist ungefähr die Hälfte wieder aufgebaut worden. Von hier aus geht es weiter zum Dochula Pass, wo Sie bei einem Tee oder Kaffee noch einmal die herrliche Aussicht auf das Phobjikha Valley genießen können.

Nach dem Mittagessen besichtigen Sie Wangsisina oder auch Wangsisna Heritage, ein altes Haus und heutiges Museum, in dem gegen Ende des 18. Jahrhunderts der Druk Desi gelebt hat. Ein Druk ist ein Donnerdrachen und zugleich Titel der ehemaligen Herrscher Bhutans. Das Haus bietet eine einmalige Gelegenheit, einen Eindruck vom Lebensstil einer damals lebenden reichen Familie zu bekommen. Nachdem Sie in Paro angekommen sind, führt Sie Ihr Guide noch in ein lokales Restaurant zum Abendessen aus.

Tag 9: Das atemberaubende Tiger Nest Kloster

Sie fahren zum wohl spektakulärsten Kloster in Bhutan, zum Taktsang oder Tiger Nest Kloster. Es wurde im 8. Jahrhundert in eine steile Felswand hinein errichtet und kann nur zu Fuß oder auf dem Rücken eines Pferdes erreicht werden.

Am Nachmittag können Sie sich von der Wanderung bei einem heißen traditionellen Steinbad erholen. Hierbei handelt es sich um eine Heilbehandlung, die in Bhutan so schon seit Jahrhunderten praktiziert wird. Die hierfür nicht im Reisepreis enthaltenen Kosten betragen ca. 30 US-Dollar. Allerdings sollten Sie bei Bluthochdruck, Schwangerschaft und Herzerkrankungen davon absehen.

Tag 10: Spaziergang am Chelela Pass

Heute geht es zum Chelela-Pass, der höchsten in Bhutan befahrbaren Pass-Straße mit einer Höhe von 3.988 Metern. Der Pass trennt das Paro-Tal vom Haa-Tal. Oben angekommen, werden Sie von einem Meer aus Gebetsfahnen begrüßt. Bevor Sie zu Fuß zu dem auf 4.000 Meter liegenden Aussichtsplatz aufbrechen, stärken Sie sich erst einmal mit einem Picknick.  Auf der anschließenden Wanderung kommen Sie an Yakwiesen vorbei und oben angekommen bietet sich Ihnen eine fantastische Sicht auf den Himalaya. Anschließend fahren Sie zurück nach Paro und haben Zeit, Ihren letzten Abend in Bhutan zu genießen.

Tag 11: Rückreise

Sie werden zum Flughafen gefahren, wo Sie nach viel zu kurzer Zeit Ihren Rückflug nach Hause antreten oder aber zu einem anschließenden Strandurlaub weiterfliegen.

Reiseleistungen und Konditionen

Dauer

11 Tage / 10 Nächte

Preis

ab 3.035,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Paro
  • Thimphu
  • Punakha
  • Bumthang
  • Phobjikha
  • Paro

Hotels

  • Tara Phendeyling Hotel
  • Hotel Lobesa
  • Dekyil Guest House
  • Homestay
  • Khangkhu Hotel

Kennung

Reise-BI1

Inklusivleistungen

  • 10 Übernachtungen
  • Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Privater englischsprachiger Reiseleiter
  • Privater SUV oder Minibus inkl. Fahrer
  • Flughafen-Transfers
  • Teezeremonie
  • Kochkurs
  • Thangkha Workshop
  • Eintrittsgelder und Gebühren
  • Trinkwasser und Snacks
  • Drei-Sterne-Hotels
  • Visa Handling
  • Sicherungsscheine

Exklusivleistungen

  • Flüge
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reisekrankenversicherung
  • Trinkgelder
  • Weitere Mahlzeiten
  • Alkoholika

Diese Reise kann in Bezug auf die Hotelauswahl, Reisedauer, Reisezeitraum und Tourverlauf individuell angepasst werden!

Zur Reisebuchung