Telefon: +49 (0)40 405 962
Montag – Freitag von 09:30 – 18:00

Rundreisen Myanmar - Reisen in das Goldene Land!

Rundreisen Myanmar

Unvergessliche Touren quer durch Myanmar!

Myanmar ist ein riesiges Land, das viele unterschiedliche Eindrücke bietet. Die einzelnen Regionen lassen sich auf Grund der Entfernungen und Straßenzustände im Auto nur mit viel Zeit verbinden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, größere Entfernungen mit Inlandsflügen zu überbrücken und mit dem Auto oder Boot die jeweilige Region zu erkunden.

Typische Ausgangsorte sind die größeren Städte Yangon, Bagan und Mandalay sowie Heho für den Inle See. Und für ein paar entspannte Tage am Strand ist Thandwe der Flughafen der Wahl. Daneben gibt es noch weitere Orte wie Napyidaw, die aktuelle Hauptstadt Myanmars und kleinere Orte wie Loikaw und Lashio, die sich für Erkundungen der Gebirge als Ausgangspunkt eignen. Ganz unten im äußersten Süden liegt noch Kawthaung, das Startpunkt für Segeltörns und Tauchsafaris in den Mergui Archipel ist.

Die meisten Reiseverläufe insbesondere von Erstbesuchern Myanmars folgen den größeren Städten Yangon, Bagan, Mandalay und Inle See. Je nach verfügbarer Zeit, Interesse und Abenteuerlust lassen sich von diesen Orten jeweils Tagesexkursionen als auch mehrtägige Abstecher in die Umgebung unternehmen. Im Folgenden geben wir ein paar Beispiele, um Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer ersten Reiseüberlegungen zu helfen.

Ausgangsort Yangon

In den meisten Reiseführern wird ein Besuch des Goldenen Felsen in Kyaiktiyo östlich von Yangon empfohlen. Die Fahrt führt über Bago und erfordert im Minimum zwei Tage. Wenn Sie in diese Richtung aufbrechen ist zu erwägen, ob Sie nicht noch ein wenig weiter nach Hpa An oder gar Mawlamyine fahren. Vor allem Hpa An bietet sehr schöne landschaftliche Sehenswürdigkeiten.

Wir empfehlen mehrtägige Touren von Yangon in das Deltagebiet des Ayeyarwaddy-Flusses. Die Hotelauswahl ist zwar eingeschränkt, dafür erleben Sie aber ein wunderbares Stück Myanmar. Nur sehr wenige Touristen trauen sich bisher in diese Region, weshalb viele Einheimische auch noch nie einen westlichen Ausländer zu Gesicht bekommen haben. Die Neugier ist somit auf beiden Seiten mindestens gleich groß.

Wer Myanmar bereits schon einmal besucht und die großen Sehenswürdigkeiten gesehen hat, kann diese Tour entlang des Gebirgszuges im Westen Richtung Norden erweitern und gegebenenfalls zwischendurch mit einem Abstecher an die Küste mit dem ein und anderen Strandtag auflockern.

Ausgangspunkt Bagan

Die größte Sehenswürdigkeit befindet sich mit dem Pagodenfeld in Bagan selbst. Ein bekannter und oft beschriebener Ausflugsort ist der Mount Popa oder Geisterberg. Doch in der Umgebung verbirgt sich noch mehr. Wir zeigen Ihnen auf einer zwei- bis dreitägigen Tour einen sehr schönen kleinen Ort mit alten sehenswürdigen Kolonialbauten und einer entspannten freundlichen Bevölkerung. Von hier aus ist es nicht weit in ein Dorf, das bis heute bis auf Ochsenkarren und kleinen Booten keine anderen Fortbewegungsmittel nutzt und immer noch Holzpflüge verwendet. Es ist wie eine Zeitreise in das Europa vor mehr als hundert Jahren.

Statt zu fliegen lässt sich die nächste größere Stadt Mandalay auf einer zweitägigen Fahrt über Pakokku und Monywa auch mit einer Kombination aus Auto und Bootsfahrt erreichen. Für Abenteuerlustige, die nicht viel Wert auf Komfort legen, kann weiterhin eine Bootsfahrt den Chindwin-Fluss hinauf, eine Option sein.

Ausgangspunkt Mandalay

Mandalay ist perfekt für eine Fahrt in das Shan-Gebirge nach Pyin U Lwin und weiter über das Goteik-Viadukt nach Hsipaw. Pyin U Lwin ist ein sehr schönes Städtchen, das zum Verweilen einlädt du darüber hinaus noch einiges an Zielen in der Umgebung zu bieten hat. In Hsipaw erwartet Sie ländliche Gemächlichkeit und viel Natur zum Wandern und Bootsfahren. Wenn Sie nicht den gleichen Weg zurückfahren möchten, kann die Tour auch nach Lashio fortgesetzt werden.

Ausgangspunkt Inle See

Der Inle See bietet neben den eigenen Highlights wie den Einbein-Ruderern, Schwimmenden Gärten und Lotus-Webern noch einige sehr schöne Reisemöglichkeiten in die Umgebung. So ist die Landschaft um Kalaw perfekt für längere Wanderungen. Es gibt Möglichkeiten zur Übernachtung in einem Kloster und die Schirm-Macher von Pindaya. Und wer Züge mag, für den bietet sich eine Fahrt von Heho nach Kalaw an.

Statt wieder zurück nach Yangon oder an den Strand zu fliegen, bietet sich hier auch die Chance zu einer sehr schönen Fahrt im Auto und im Longtailboot nach Loikaw im Kayah-Staat. Die Strecke ist eigentlich zu schade, um sie an einem Tag durchzuführen, da es unterwegs viele Architekturstile, traditionell lebende Völker und landschaftlich Reizvolles zu sehen gibt. Und nicht zu vergessen die wirklich leckeren Goldenen Bananen in den umliegenden Gebirgen von Loikaw selbst.

Vergangener Flair alter Königsstädte, die Shan Berge und der Inle See

Auf dieser 11 Tage dauernden Rundreise erleben Sie die faszinierende Kultur vergangener Königreiche und einzigartige Eindrücke, die es auf der ganzen Welt nur hier im ehemaligen Burma gibt. Einige der vielen Höhepunkte sind:

  • Das größte Buch der Welt
  • U Bein Brücke
  • Pagoden von Baga
  • Geister von Mount Popa
  • Zugfahrt
  • Einbeinruderer
  • Schwimmende Gärten

Mehr Informationen zum Verlauf finden Sie hier

Diese sehr schön ausgewogene Reise führt Sie zunächst in die letzte Königsstadt Mandalay, wo Sie sich die Highlights der Stadt ansehen und mit dem Boot zur Mantara-Gyi Pagode in Mingun fahren. Außerdem unternehmen Sie einen Ausflug in die "Stadt der Blumen", nach Pyin U Lwin. Anschließend geht es weiter nach Bagan, dem wohl eindrucksvollsten Ziel der gesamten Reise. Sie besichtigen eine Auswahl der eindrucksvollsten Tempel und Pagoden und fahren zum Geisterberg Mount Popa. Danach fliegen Sie in den südlichen Shan Staat, wo Sie dem Bergstädtchen Kalaw einen Besuch abstatten und schließlich zum Inle See fahren. Hier haben Sie Gelegenheit, die Intha oder Hüter des Sees zu beobachten.

Preis ab Euro 2.210,00,- pro Person
Reisekennung: ASLW00

Klassiker und das Ayeyarwady Delta

Diese 11-tägige Reise verbindet klassische Sehenswürdigkeiten mit einem Ausflug in das touristisch noch unentdeckte Delta des Ayeyarwady Flusses. Einige der vielen Highlights dieser Route sind:

  • Yangon Downtown
  • Shwedagon Pagode
  • Ayeyarwady Delta
  • Tempelgebiet von Bagan
  • Fahrradtour zum Inle See
  • Kochkurs bei einer burmesischen Familie
  • Marionettentheater
  • Mahamuni Buddhi, das größte Heiligtum
  • Größtes Buch der Welt

Mehr Informationen zum Verlauf dieser erlebsnisreichen Reise finden Sie hier

Ausgangspunkt ist die ehemalige Hauptstadt Yangon mit Sehenswürdigkeiten wir der Sule Pagode und der berühmten Shwedagon Pagode. Nachdem Sie sich die Stadt angesehen haben, fahren Sie in das touristisch noch unerschlossene und abenteuerliche Delta des Ayeyarwady Flusses. Anschließend fliegen Sie nach Bagan, um sich das atemberaubende Tempelgebiet anzusehen. Danach geht es zum Inle See, der mit Einzigartigkeiten wie Einbeinruderern und schwimmenden Gärten aufwartet. Vom Inle See führt der Weg zur letzten Königsstadt Myanmars, nach Mandalay. Hier besichtigen Sie Sehenswürdigkeiten in und vor den Toren der Stadt und fahren auch in das buddhistische Zentrum Sagaing mit seinen mehr als 600 Klöstern.

Preis ab Euro 2.210,- pro Person
Reisekennung: ASLW08

Die Prinzessin der Shan – eine bezaubernde Reise durch Myanmar

Auf dieser 12 Tage Aktiv-Reise erleben Sie einen komfortablen Mix aus klassischen Zielen und Routen in touristisches Neuland. Die Route eignet sich für alle, die neben den bekannten Sehenswürdigkeiten auch Neues abseits ausgetretener Pfade entdecken und sich zwischendurch gern etwas Bewegung verschaffen möchten. Einige der Höhepunkte dieser Aktivreise sind:

  • Gemeinsames Mittagessen mit Nonnen
  • Sagaing, das geistliche Zentrum Myanmars
  • Fahrradtour durch Reisfelder
  • Plausch mit der österreichischen Shan-Prinzessin
  • Flussfahrt im Longtailboot
  • Zugfahrt über das Goteik Viadukt
  • Mit der Pferdekutsche durch Pyin U Lwin
  • Pagoden und Tempel in Bagan
  • Goldene Shwedagon Pagode
  • Deltagebiet des Ayeyarwady

Mehr Informationen zum Verlauf dieser Reise finden Sie hier

Sie beginnen Ihre Reise in Mandalay, wo Sie spannende Sehenswürdigkeiten in und vor der Stadt sowie Sagaing besuchen. Anschließend geht es weiter nach Hsipaw in den Shan Staat, wo die österreichische Shan Prinzessin lebt und Sie schöne Landschaften und das beeindruckende Goteik Viadukt zu sehen bekommen. Über Pyin U Lwin geht es dann nach Bagan, dem wohl bedeutendsten Reiseziel in Myanmar. Hier zeigen wir Ihnen die imposantesten Tempel und Pagoden und unternehmen einen Ausflug zum Geisterberg Mount Popa. Von Bagan fliegen Sie nach Yangon, dem Ausgangspunkt für Ihre Tour in das riesige Deltagebiet des Flusses Ayeyarwady.

Preis ab Euro 2.220,- pro Person
Reisekennung: ASLW09

Die Big Four - klassisch und trotzdem anders

Diese 13-tägige Tour führt zu den touristischen Hauptattraktionen in Myanmar. Die Route wird auch als die "Big Four" bezeichnet, womit die Hauptreiseziele Yangon, Bagan, Mandalay und der Inle See gemeint sind. Einige der vielen Höhepunkte sin

  • Die goldene Shwedagon Pagode
  • Bogyoke-Aung-San-Markt
  • Golden Rock
  • Stupa Shwemawdaw
  • Shwenandaw-Kyaung Kloster
  • Buddhistisches Zentrum Mahaganddhayon
  • Pagoden von Bagan
  • Höhle von Pindaya
  • Einbeinruderer

Mehr Informationen zum Verlauf der Reise finden Sie hier

Auf dieser Reiseroute zeigen wir Ihnen die touristischen Höhepunkte in Myanmar sowie die vielen kleinen und größeren Besonderheiten, die nur im Rahmen einer individuellen Rundreise und in privater Atmosphäre erlebbar sind. Die Tour beginnt in Yangon und einem Besuch der ganz in Gold erglänzenden Shwedagon Pagode. Anschließend fahren Sie weiter zum Golden Rock mit seinem herrlichen Blick über die weite Ebene. In Bago machen Sie Stopp, um den 60 Meter großen Buddha Shwethalyaung zu besichtigen. Danach geht es weiter über Mandalay und Bagan zum Inle See.

Preis ab Euro 2.620,00,- pro Person
Reisekennung: ASLW01

Zu den Highlights in Myanmar

Auf dieser 14-Tage Reise besuchen Sie einen schönen Mix aus klassischen Sehenswürdigkeiten und weniger bekannten Reisezielen, die trotzdem ohne großen Aufwand zu erreichen sind. Einige der vielen Highlights sind:

  • Yangon Downtown
  • Zugfahrt mit der Stadtbahn
  • Tropfsteinhöhle Shwe Umin
  • Inle See
  • Pagodenfeld von Indein
  • Lotusweberei
  • Goldenes Kloster Shwenandaw
  • Pagoden von Bagan

Mehr Informationen zum Verlauf dieser Reise finden Sie hier

Sie starten Ihre Reise quer durch Myanmar in Yangon, wo Sie am Abend die Shwedagon Pagode besichtigen und in einem guten lokalen Restaurant zu Abend essen. Nachdem Sie die Stadt besichtigt haben, fliegen Sie in den südlichen Shan Staat. Hier besuchen Sie Pindaya, den Inle See und Indein. Anschließend geht es weiter in die letzte Königsstadt Mandalay und schließlich nach Bagan. Hier zeigen wir Ihnen einige der größten Attraktionen wie unter anderem den Stupa Shwezigon, den Gubyaukgyi-Tempel und den Sulamani-Tempel.

Preis ab Euro 3.010,00,- pro Person
Reisekennung: ASLW03

Magisches Myanmar - die besten Klassiker und unberührtes Burma

Auf dieser 19-tägigen Tour erleben Sie einen tollen Mix aus klassischen Reisezielen und dem touristisch unberührten Myanmar. Eine Reise, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen dürfen. Einige der vielen Highlights sind:

  • Bogyoke-Aung-San-Markt
  • Shwethalyaung Buddha
  • Elefantencamp
  • Bergregion um Thandaung–Gyi
  • Pyithu Hluttaw
  • Aung-Tha-Pyay-Höhle
  • Bergvölker der Kayan und Padaung
  • Einbeinruderer
  • Buddhistisches Zentrum Sagaing
  • Flussfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Kutschfahrt in der „Stadt der Blumen“
  • Geisterberg Mount Popa
  • Tempel und Pagoden im legendären Bagan

Mehr Informationen zum Verlauf dieser Reise finden Sie hier

Ihre Reise beginnt in Yangon und führt erst Richtung Osten zur ehemaligen Königsstadt Bago und dann nach Norden in die ländliche Idylle von Taungoo und in den Dschungel zu einem Elefantencamp. Anschließend fahren Sie in die Berge des Kayin Staates, die noch vor Kurzem für Touristen gesperrt waren. Über die neue Hauptstadt Naypyidaw geht es nach Loikow im ebenfalls erst seit kurzer Zeit für Touristen geöffneten Kayah Staat, wo Sie die Bergvölker der Padaung besuchen. Nach so viel Abenteuer ist es Zeit für einen Besuch der touristischen Highlights auf der Route Inle See, Mandalay und Bagan.

Preis ab Euro 3.410,00,- pro Person
Reisekennung: ASLW05

Geister, Tempel und Delfine

Auf dieser 19 Tage dauernden Myanmarreise erleben Sie eine meisterhafte Kombination aus Klassikern und Zielen abseits der eingetretenen Pfade. Die Höhepunkte dieser erlebnisreichen Reise sind:

  • Schwedagon Pagode
  • Ayeyarwady Delta
  • Per Pferdekutsche durch Bagan
  • Nats von Mount Popa
  • Buddhistisches Zentrum Sagaing
  • Puppentheater
  • Irrawaddy Delfine
  • Goteik Viadukt
  • Flussfahrt im Longtailboot
  • Tropfsteinhöhle Shwe Umin
  • Weingut Ayethayar
  • Einbeinruderer und Schwimmende Gärten
  • Fahrradtour um den Inle See

Mehr Informationen zum Verlauf dieser Myanmarreise finden Sie hier

Sie starten in Yangon mit einer Stadtbesichtigung und dem Besuch der Shwedagon Pagode. Danach verlassen Sie Yangon und fahren in das riesige Deltagebiet des Ayeyarwady Flusses. Anschließend geht es wieder zurück in die Zivilisation und nach Bagan mit seinen über 2.000 Tempeln und Pagoden. Von Bagan fliegen Sie nach Mandalay, um sich die Sehenswürdigkeiten in und außerhalb der Stadt ansehen. Von hier aus unternehmen Sie auch einen Bootsausflug den Irrawaddy hinauf zu einem einem Fischerdorf, wo die seltenen Irrawaddy Delfine den Fischern freiwillig bei ihrer Arbeit helfen. Danach fahren Sie in das Gebirge des Shan Staates mit grandiosen Eindrücken wie dem Goteik Viadukt. Das letzte Reiseziel ist schließlich der famose Inle See mit seinen weltweit einmaligen Attraktionen.

Preis ab Euro 3.870,- pro Person
Reisekennung: ASLW14