Rieck auf Thailandreise März 2013, Reisebeschreibung Teil 2

Nach Chiang Mai, auf den Doi Inthanon und zu den Hilltribes

Reisebeschreibung Teil 2

Von Bangkok ging es weiter nach Chiang Mai, dessen Zentrum quadratisch angelegt ist und von einem Wassergraben umgeben wird.

Der erste Tag nach Ankunft in Chiang Mai stand erst einmal Ruhe und Erholung auf dem Programm, was dann aber doch in Eigeninitiative mit den „roten Taxis“ als Ausflugstag genutzt wurde.

Zumindest war trotz aller Rastlosigkeit Zeit, um ein Bild von dem recht nett gelegenen Pool zu machen.

Am Abend gab es ein Treffen mit unserem Guide, der die beiden in ein authentisches nordthailändisches Restaurant eingeladen hat.

Hier gibt es einige Spezialitäten, für die ein Europäer

erst einmal die richtige geistige Einstellung finden muss…

:-)

Auch wenn es nicht so aussieht, die beiden waren von dem Restaurant und der Küche begeistert.

Am nächsten Morgen ging es dann gemeinsam zum Doi Inthanon, den höchsten Berg in Nordthailand.

Auf dem Weg zum Gipfel kommt man an den beiden Chedis zu Ehren des Königs und der Königin vorbei.

Rund um die Pagoden wurde eine wunderschöne Gartenanlage gestaltet, durch die man einen gemütlichen Spaziergang machen kann.

Anschließend ging es weiter in den Wald hinein, wo der Guide nebenbei ein paar anschauliche Tipps zum Überleben in der Wildnis zum Besten gab

und vorbei an Wasserfällen.

Ein besonderes Erlebnis war der Besuch eines Hilltribe Village, das von keinem anderen Guide besucht wird.

Hier haben sie das unverfälschte authentische Leben der Bevölkerung kennengelernt

und Freundschaften fürs Leben geschlossen.

Teil 1  Teil 3   Teil 4