Thailandreise Rieck 2014, Reisebeschreibung Teil 6

Unvergessliche Erlebnisse auf dem Weg von Pai nach Chiang Mai

Reisebeschreibung Teil 6

Weniger zur Unterhaltung  Kinder der Umgebung, sondern um sich zwischendurch etwas Gutes zu gönnen, haben die beiden eine kurze Unterbrechung in einem von heißen Quellen gespeisten Spa eingelegt.

Wie Peter in seiner Bewertung geschrieben hat, brennen ab Ende März / Anfang April die Felder und der Dschungel.

Damit die Brandherde nicht außer Kontrolle geraten, sind immer wieder Löschfahrzeuge zu sehen.

Doch auch die Feuerwehrleute in Thailand lassen sich

wie der Thailänder an sich nicht wirklich aus ihrer Ruhe und Gelassenheit bringen.

Und wenn es zu warm wird, ist es eben Zeit für ein Nickerchen

Eine weitere Station war die Lod Cave, die wahrscheinlich größte Höhle in Nordthailand,

in die es mit einem Floss hineingeht.

In der Höhle gibt es einen Aufstieg in weitere Höhlenbereiche, wo die Natur

mehrere recht aussagekräftige Formationen gebildet hat …

Den kommenden Morgen haben die beiden als erstes das Chinese Village besucht.

Hier gibt es einige kleinere und größere Sachen zu entdecken, deren Witz sich wie u.a. des großen Felsens am Eingang zum Dorf sich erst erschließt, wenn einem jemand die Inschrift übersetzt.

Hier gibt es auch einen Teeladen mit einer riesigen Auswahl an sehr guten Tees.

Und einen kleinen Spielplatz nicht nur für Kinder. Das „Riesenrad“ hier macht anscheinend nicht weniger Spaß als die technisch etwas Ausgereifteren in Deutschland.

Auf dem Weg zurück nach Chiang Mai haben die Beiden noch halt u.a. an an der von der Japanischen Armee erbauten Iron Bridge gemacht, wo gerade ein Fotoshooting stattfand.

Bleibt die Frage, ob das Modell oder die Fotografin das bessere Fotomotiv ist…

Und auch ein Hochzeitspaar nutzte die historische Brücke für ein paar Aufnahmen.

Zurück in Chiang Mai endete der Ausflug und die beiden haben Nordthailand verlassen, um Richtung Süden zu fliegen.

Teil 1  Teil 2   Teil 3   Teil 4   Teil 5   Teil 7