Thailand Inselhopping von Michaela & Thomas!

Reisebericht von Michaela

Vorwort

Michaela hat uns nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland am Telefon ein sehr schönes, umfangreiches und positives Feedback gegeben. Außerdem hat Sie uns einige Bilder und einen umfangreichen Reisebericht zugesendet.

Hierfür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken.

Der Text der eMail und die Bewertung werden im Original wiedergegeben und mit Reisefotos illustriert.

Unsere Thailandreise 2017

Nach einem doch sehr angenehmen Flug kamen wir am 04.02.17 nach einem ca. einstündigen Transfer vom Flughafen aus im Baan Krating Puket an.

Dieses Resort liegt an einem sehr ruhigen und idyllischen Ende der Zufahrtsstraße und ist nach einem langen Flug genau richtig zum Ankommen.

Das Personal ist sehr freundlich, besonders die Damen im Restaurant. Die Anlage ist sehr gepflegt, der Pool ausreichend (rund um die Uhr kann gebadet werden) mit einem unvergleichlichen Blick aufs Meer und einigen Liegen. Der Deluxe Pavillon mit seiner erhöhten Lage und dem schönen Balkon ist einfach nur toll.

Es gibt zwei kleinere Strände, welche nur von den Hotelbesuchern besucht werden und daher Ruhe bieten. Der Gang ins Wasser bei dem kleineren der beiden Strände ist eher nur mit Badeschuhe zu empfehlen, schnorcheln ist hier recht schön und man kann schon nach wenigen Metern erste bunte Fische sehen. Ein paar Liegen oder Stühle am Strand wären noch ein Zuckerl gewesen.

Die angebotenen Speisen und das Frühstück sind sehr übersichtlich, aber ausreichend.

Reisebericht

Besonders toll fanden wir das direkt im Hotel die Möglichkeit bestand, dass wir Roller ausleihen konnten und so auch schnell in wenigen Minuten in den Ortskern, zu Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants und sonstigen Verköstigungsständen kamen.

Leider war hier das WiFi kostenpflichtig aber das störte uns nicht weiter…….man sollte eh mehr miteinander reden!

Mein Mann unternahm einen selbst organisierten Ausflug zu einem Fishing Park ca. 45 Minuten entfernt. Für rund 85 Euro hatte „Mann“ die Möglichkeit in sehr schöner, schattiger und sehr gut betreuter Atmosphäre einige doch sehr große Fische zu fangen, die selbstverständlich wieder freigelassen wurden. Für einen Fischer ein echtes Highlight mit Fanggarantie.

Nach drei sehr schönen und erholsamen Nächten fuhren wir voller Vorfreude ca. 1,5 Stunden in Richtung Dschunke.

Wir wurden sehr freundlich an Bord begrüßt und waren sehr froh, nicht nur einen Deutschen Kapitän sondern auch deutsche Mitreisende anzutreffen.

Es gab verschiedene Möglichkeiten zum Schlafen, jede für sich ein Erlebnis! Wir entschieden uns unter freiem Himmel zu schlafen, was unbeschreiblich war.

Der Bootsturn war einfach nur toll. Die Verpflegung (Vollpension mit ausreichend Getränken) war mehr als ausreichend und geschmacklich ein Volltreffer. Die Mannschaft war sehr um unser Wohlergehen bemüht, Kaffee um sieben an Deck, bei den Ausflügen………….. es gibt hier absolut nichts zu bemängeln, sagte ich schon „einfach toll“?

Wir hatten zahlreiche Stopps zum schnorcheln, baden, und kleine Touren mit dem Beiboot. Besonderer Höhepunkt war mit uns eine Schorcheltour mit ca. 1,50 Meter langen Haien. Unvergesslicher Nervenkitzel.

Etwas wehmütig verließen wir nach 4 Nächten das Schiff nach einer herzlichen Verabschiedung und fuhren am 11.02.17 zuerst mit einem Auto und dann mit einem Speedboot auf die Insel Koh Mook.

Diese Insel und das Resort Sivalai Beach war für meinen Mann und mich ein kleines Stück Paradies!

Weiße Sandstrände (die quietschen!!), türkisblaues Wasser, toller Bungalow, sehr freundliches Personal, die zwei Pools toll und auch nur wenige Gehminuten in den Trubel. Das Frühstücksbuffet ließ keine Wünsche offen. Im Ortskern gab es kleinere Geschäfte, nette Restaurants und viele Strandspaziergänge. Hier bitte den Gästen sagen, genügend Baht mitzunehmen, keine Bank oder Wechselmöglichkeit!

Der Tagesausflug im Longtailboot war gut betreut, der „Kapitän“ sehr auf die Erhaltung dieser Schönheit bedacht. Die Höhle war definitiv ein Erlebnis (auch mit kreischenden Cheiniiiiiiiiis) und beim Schnorcheln konnten wir noch tolle Entdeckungen machen und viele Schönheiten sehen.

Die Insel Koh Kradan ist auf alle Fälle ein sehr romantisches Fleckchen, was auch andere Ausflugsboote herausgefunden haben. Hier wäre eine Empfehlung, etwas Geld mitzunehmen, wichtig gewesen, um bei dem zweistündigen Aufenthalt auch das ein oder andere Bier o.ä. kaufen zu können.

Am Strand zu empfehlen ist die Bar/Hotel Da Tae. Tolles Essen, schöne Musik und noch bessere Cocktails!

Die Insel Koh Mook ist auf alle Fälle zu empfehlen und unsere Nummer eins!

Weiter ging es nach 4 Nächten nach Koh Nagai.

Die Anreise bzw. der Transfer war etwas abenteuerlich, hauptsächlich geschuldet durch den hohen Wellengang konnte einerseits das Speedboot nicht rechtzeitig ablegen. Die Mannschaft an Bord des Bundhaya Speet Boat war nicht gerade freundlich zu den Gästen und schon gar nicht beim Aussteigen, als wir am Strand (nicht am Steg) mit unseren Koffern ca. 3 Meter ins Wasser „klettern“ (ohne Leiter) sollten. Einige Gäste hatten Kleinkinder oder waren an die 60 Jahre, das war aber egal. Ca. 45 Minuten später kam dann auch das Longtailboot, welches uns komplett durchnässt ins Thanya Resort brachte.

Leider war der Bungalow nicht besonders gut in Schuss und auch die Gartenanlage, die Auflagen der Liegen, wenn denn welche da waren, und der Strand waren wenig bis kaum gepflegt.

Das Frühstück war Ok, der Pool ebenfalls.

Der „Tagesausflug“ am 17.02.17 ging dann 2 Stunden an zwei Schnorchelgebiete in den es außer wild strampelnde Cheiniiiiiiis kaum Fische und noch weniger Korallen gab. Das lag vielleicht daran, dass die Longtailbootfahrer (ca.6) Ihre Stahlanker am Grund entlang schleifen ließen.

Dieser Ausflug war etwas enttäuschend, aber zum Schwimmen mal was anderes.

Auch der Strand Paradiso, welchen man nach einem Spaziergang durch den Dschungel erreichen konnte, war nicht besonders paradiesisch. Leider. Dafür hatten wir aber das Mittagessen herausgeschwitzt :-)

Bei dem Transfer in Richtung Koh Phi Phi hatte dann das Speetboot (Bundhaya) über eine Stunde Verspätung, sodass wir leider unsere erste Fähre nicht mehr rechtzeitig erreicht hatten. Mit Hilfe einiger sehr eifriger Thailänder gelangten wir aber dann unser Resort Erawan Palms Resort.

Wir hatten eine etwas höher gelegene Villa mit einem herrlichen Ausblick.

Das Resort ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Alle Mitarbeiter sehr freundlich, reichhaltiges Frühstück, schöner Pool, ausreichend liegen, alles sauber und gepflegt. Sehr schöner Gang ins Meer, kein einziger Stein.

Entlang der Strandpromenade viele Lokale mit lecken nationalen und internationalen Gerichten. Eine Insel zum relaxen und für Zeit zu zweit!

Empfehlenswert ist auch für eine kleine Shoppingtour mit dem vom Hotel für 400 Baht angebotenen Transfer zum Tonsai Pier zu machen. Hier ist es zwar ziemlich überlaufen, aber machen sollte es man trotzdem um nicht zu entspannt zu werden!

Die Überfahrt mit der Fähre zurück nach Puket, war dank der Aufbuchung sehr angenehm klimatisiert, aber auch auf dem Oberdeck hatte man ein wenig Kreuzfahrtfeeling!

Entspannt angekommen wurden wir auch pünktlich abgeholt und fuhren eine gute Stunde in unser letztes Resort, dem Nai Yang Beach Resort.

Ein sehr schönes ruhig gelegenes Resort, welches eine sehr schöne gepflegte Garten- und Grünanlagen vorzeigen kann. Zimmer absolut ausreichend, drei unterschiedliche Pools, ein sehr üppiges Frühstück mit vielen warmen thailändischen Gerichten. Wer es mag…..

Gleich beim Ausgang des Hotels kann man viele kleine Essensstände, Massagesalons (herrlich) antreffen und zahlreiche Restaurants und zwei Bars, eine davon mit etwas lauterer Musik, in einer Walking Straße antreffen. Ca. 10 Min entfernt gibt es einen sehr großen Markt wo es wirklich alles gibt. Handeln sehr erwünscht!

Der Transfer zum Flughafen betrug nur 10 Minuten, allerdings wurden wir dann, was niemand zuvor wusste und uns auch erst am Schalter gesagt wurde, mit einem Shuttlebus zu einem anderen Flughafenteil gebracht.

Wieder einmal haben wir Thailand, seine Menschen, das Essen und seine wunderschönen Strände genossen! Thailand ist für uns eine tolle Auszeit und oftmals ein kleines Paradies.


Tommy und Micha sagen danke für die Organisation und die schönen Ziele!