Telefon: +49 (0)40 405 962
Montag – Freitag von 09:30 – 18:00

Asien Fernreisen nach Myanmar, Thailand und Bhutan!

Fernreisen Südostasien

Die schönsten und interessantesten Regionen in Südostasien!

Länder wie Thailand, Myanmar und Bhutan versprühen ihren ganz eigenen Zauber und laden zu einem abwechslungsreichen Aufenthalt ein. Die drei buddhistisch geprägten Länder begeistern vor allem auch durch die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Menschen. Kaum woanders auf der Welt fühlt man sich auf einer Fernreise so sicher und gut aufgehoben wie hier. Der Charme dieser Länder macht es Ihnen leicht, anzukommen, zu entspannen und sich wohlzufühlen. Und wir tun unser Bestes, damit dies auch für Sie in Erfüllung geht.
Bietet bereits jedes Land selbst so viel Unterschiedliches zu entdecken, kann der Kontrast zwischen den Ländern kaum größer sein.

Thailand – Land des Lächelns

Von allen drei asiatischen Ländern ist Thailand das Modernste. Gäste finden hier den größten Komfort sowohl bei den Reisemöglichkeiten als auch den Hotelunterkünften. Dazu bietet das Land sehr unterschiedliche Facetten. Bekannt geworden ist das ehemalige Siam vor allem für seine wunderschönen Strände und das leckere Essen. Und während in früheren Jahren vor allem der Süden besucht wurde, fahren inzwischen immer mehr Besucher auch in den Norden des Landes. Hier gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten, abseits der üblichen Routen das authentische Thailand kennenzulernen. Sie sollten etwas Zeit mitbringen, um eine unserer sehr schönen Routen durch Nordthailand mit ein paar erholsamen Tagen am Strand zu kombinieren. Wenn Sie nicht gerade ein Großstadtmuffel sind, sollten Sie sich Bangkok keinesfalls entgehen lassen. Neben den allgemein bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es tatsächlich auch noch ein von Touristen unentdecktes Bangkok. Und eine Kombination aus sehenswerten Tempeln, Klongs, Märkten und Nightlife in dieser beeindruckenden Metropole ist eine unvergessliche Erfahrung.

Hier geht es weiter nach Thailand

Myanmar – Land der Pagoden

Myanmar, das ist Thailand vor 40 Jahren. Das Land hat sich erst 2011 der Welt geöffnet und so seine kulturellen Eigenheiten, Bräuche und Unvoreingenommenheit wie Neugier auf insbesondere westliche Gäste bewahrt. Und es gibt viel zu entdecken in diesem riesigen Land. Die meisten Erstbesucher folgen der Standardroute Yangon, Bagan, Mandalay und Inle See und gegebenenfalls noch zum Golden Felsen in Kyaikto. Highlights auf dieser Route sind vor allem die vielen Pagoden in Bagan, die Shwedagon Pagode in Yangon und die Schwimmenden Gärten im Inle See sowie die U Bein Brücke in Mandalay. Doch es gibt so vieles mehr zu entdecken wie beispielsweise die weltweit einzigartigen Lotusweber und die leider langsam aussterbenden Einbeinruderer sowie das spezielle Lackierhandwerk.

Richtig spannend wird es jedoch, wenn Sie die Standardroute verlassen und zumindest punktuell abseits der anderen Touristen unsere Geheimtipps aufsuchen, wo Sie sich teilweise 100 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt fühlen. Regionen, in denen es nur Ochsenkarren und Holzpflüge gibt und die Besucher eine mindestens ebenso große Attraktion für die Bewohner darstellen wie umgekehrt.

Für ein paar Strandtage hat Myanmar selbstverständlich auch das Passende zu bieten. Die Strände sind wunderschön, breite mit Palmen gesäumte Sandstrände mit gemütlichen Bungalowresorts und vor allem ohne die vielen Pauschaltouristen, von denen es in anderen Ländern leider viel zu viele gibt. Hier gibt es sie noch, kilometerweite menschenleere Strände, wo Sie ungestört im offenen Strandbungalow dem Meeresrauschen lauschen können.

Hier geht es weiter nach Myanmar

Bhutan – Königreich des Glücks

Das Land hat sich bereits 1999 der Moderne geöffnet und seitdem nehmen die Besucherzahlen konstant zu. Allerdings auf einem vergleichsweise sehr niedrigem Niveau. Fernreisen nach Bhutan sind alles, nur nicht günstig. Hierzu trägt eine Tagespauschale bei, die jeder Gast zu zahlen hat. Das und das limitierte Angebot an Hotels sorgt dafür, dass das Land nicht von Touristen überschwemmt und nachhaltiger Tourismus möglich wird.
An dieser Stelle ein Tipp für alle, die einen billigen Weg in das Land suchen. Es gibt europäische Anbieter, die mit Hilfe indischer Agenturen eine Umgehung der Tagespauschale anbieten. Hierbei handelt es sich letztlich jedoch um eine „illegale“ Einreise. Diese vermeintlich günstigen Angebote werden fortan stärker kontrolliert und Europäer mit „falschen“ Papieren des Landes verwiesen.
Die vorsichtige Umgangsweise mit den vorhandenen Ressourcen im Land macht Bhutan zu einem in jeder Beziehung spannenden Reiseziel. Die Bevölkerung richtet ihr Leben nicht auf den Tourismus aus, sondern integriert die Besucher in ihren alltäglichen Ablauf. So haben Sie Gelegenheit, das Land und seine Menschen ganz unverfälscht kennenzulernen. Dazu kommt der schonende Umgang mit der Natur, der dem Land eine der größten Artenvielfalten auf der Erde beschert. Ein El Dorado für jeden Naturliebhaber, der sich nicht scheut auch längere Wanderungen zu unternehmen. Natürlich gibt es in Bhutan auch Klöster und Pagoden, wahrscheinlich mehr als Sie während Ihres Aufenthaltes zu sehen wünschen. Zugegebenermaßen sind viele nicht besonders beeindruckend aber einige von ihnen sind entweder spektakulär gelegen oder architektonisch sehr schön und somit einen Besuch absolut wert. 

Hier geht es weiter nach Bhutan